Martin Dubberke | Pfarrer

Leerstand

Den Namen gibt es noch: Mey, aber der Schriftzug ist nicht mehr so sympathisch elegant. Er hat nun die Hörner eines Stiers bekommen und hat etwas vom Ladenschild eines Saloons. Kein Wunder, denn das Mey ist nun ein Burger & Steak-Restaurant geworden.

An den Wänden hängen Flachbildschirme. Dieser Interieur passt irgendwie nicht in die Bleibtreustraße. Mit Ausnahme dreier gleicher Männer, die fast jeden Tag vor dem Laden sitzen, ist das Mey leer. Was noch vor wenigen Wochen harmonisch in den Canon der gastronomischen Betriebe der Bleibtreustraße passte, ist nun ein Fremdkörper geworden.

Auch wenn mich der eine oder andere Burger auf der Speisekarte reizt, fühle ich mich von der Atmosphäre, die das Mey heute ausstrahlt, nicht eingeladen. Und so wie es aussieht, geht es allen anderen auch so: Das Mey ist leer. Schade, ich werde das alte, elegante Mey vermissen.