Bild: Martin Dubberke

Den Sinn des Fastens findest Du nicht auf der Waage

Ich gebe es zu, eine andere meiner selbstgewählten Fastenaufgaben ist es, mich von der Sündenlast  zu befreien, die ich durch allzu viele Kalorien auf mich geladen habe. Und natürlich wollte ich mich am Aschermittwoch morgens auf die Waage stellen, um Ostern den glücklichen Erfolg auch in Kilogramm zu messen. Doch die Waage streikte. Nicht etwa, weil ich zu schwer für sie bin, sondern, weil die Batterie leer war. Und schon seit Tagen will ich nun die alte Batterie gegen eine neue austauschen. Aber jeden Abend, wenn ich oben in meinem Schlafzimmer angekommen bin, stelle ich fest, dass ich mal wieder vergessen habe, die neue Batterie mit nach oben zu nehmen.

Und als ich heute morgen auf meiner Bettkante saß und Richtung Waage schaute, stellte ich mir die Frage, ob das nicht etwas zu bedeuten habe.

So ist das in der Passions- oder Fastenzeit. Es kommen einem ganz andere Fragen in den Sinn als sonst. Ich stelle fest, dass sich meine Perspektive in den vergangenen Tagen angefangen hat zu ändern und ich die Dinge in dieser Welt anfange, anders wahrzunehmen. Also, es steckt eine Botschaft dahinter, dass ich immer wieder die neue Batterie vergesse. Vorher hätte ich mir da überhaupt keine Gedanken gemacht, sondern mich nur mal wieder darüber geärgert, dass ich’s wieder vergessen habe und nun am Ende der Erfolg gefühlt geringer ausfallen würde.

Aber wie lautet nun diese Botschaft oder vielmehr Erkenntnis? Ich sehe es so: Das Ziel ist nicht das Gewicht, sondern die Erfahrung der Umkehr. Passionszeit ist auch eine Zeit der Buße. Und Buße bedeutet die Umkehr, also die Abkehr vom falschen Weg. Es geht um die dauerhafte Umkehr, und da ist am Ende die Waage dann nicht mehr als ein einfacher Kompass, mit dem du prüfen kannst, ob du noch auf dem richtigen Weg bist. Und niemand hat gesagt, dass das neue Leben einfach wäre. Es ist jeden Tag eine neue Herausforderung und hier dürfen wir uns jeden Tag neu an das Invocavit-Versprechen Gottes erinnern:

Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören;
ich bin bei ihm in der Not.
Psalm 91, 15

Passionsnotiz Nr. 6 vom 6. März 2017