Das wirklich Schöne

Das wirklich Schöne

Heute bin ich ein wenig später dran als die vergangenen fünfzehn Tage, weil ich mir etwas sehr Schönes gönne, nämlich zwei Tage Urlaub.

Schönes und Passionszeit? Passt das zusammen? Natürlich passt das zusammen. In dieser Zeit soll man sich doch auch ein wenig besinnen. Kaum fließt mir das Wort „besinnen“ aus den Fingern über die Tastatur auf den Bildschirm, denke: Was für ein schönes Wort in dieser Zeit.

Besinnen – zum einen bedeutet das ja zur Ruhe kommen, über etwas Wichtiges nachzudenken, etwas in seinem Sinn also etwas mit seinem Verstand, seiner Vernunft zu reflektieren, darüber nachzudenken. Auf der anderen Seite – und deshalb musste ich gerade schmunzeln, als sich das Wort vor mir auf dem Monitor Buchstabe für Buchstabe bildete, dass es auch heißen könnte, einer Sache einen Sinn zu geben. Und genau das, passt wieder in die Passionszeit. Wir handeln im normalen Leben häufig mit großer Routine, weil wir bei den Dingen, die wir täglich machen, über eine große Erfahrung verfügen. Und so entscheiden wir vieles – ohne großartig darüber nachzudenken – aus unserer Erfahrung heraus, was auch in den allermeisten Fällen kein Problem ist, weil wir es ja können und kaum Fehler unterlaufen.

Aber zuweilen vergessen wir dabei nach der Sinnhaftigkeit unseres Handelns zu fragen. Die Sinnhaftigkeit ist aber das eigentliche Fundament unseres Handelns, die Frage zu stellen: Warum entscheide ich so oder so? Entscheide ich, weil ich es weiß, weil ich die Erfahrung habe? – Nein, nicht nur. Und genau das ist der Moment, des Besinnens, nämlich zur Ruhe zu kommen und Reminiscere zu machen, zu gedenken, sich zu erinnern, was mich in meinem Leben wirklich treibt, bewegt und im wahrsten Sinne des Wortes begeistert.

Und wenn ich dann zur Ruhe komme, um mich zu besinnen, tanke ich nicht nur neue Kraft und Gedanken, sondern erinnere mich auch an das Schöne, was mir Gott, der HERR, auf den Weg gegeben hat:

Die Wege des HERRN sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und seine Zeugnisse halten. Psalm 25,10

Und sich genau daran in der Passionszeit wieder zu erinnern, ist ein Teil der bewussten Umkehr und damit die beste Vorbereitung auf Ostern.

Passionsnotiz Nr. 16 vom 16. März 2017